Erstkontakt

Heute kam ich beim Shoppen an einem Vodafone-Laden vorbei. Bei der Gelegenheit musste ich natürlich nachsehen, ob dort der Treo 750v im Regal liegt. Nun, sie hatten zwar “nur” einen Dummy in der Auslage, aber allein der Formfaktor… *schwärm*

Wenn da nur nicht dieser irrsinnige Preis von 650€ ohne Vertrag wäre! Da warte ich wohl besser auf den 680er, der sollte dann zumindest 200 Eier billiger sein (auch wenn das dann immer noch kein Schnäpchen ist). Naja, mal sehen. Nächste Woche kann ich den 750v bei der PUG Regensburg genauer unter die Lupe nehmen, dann wird sich zeigen, ob er mich nicht nur mit seinem Formfaktor überzeugen kann.

Videos für unterwegs

Eher zufällig hab ich die News “Google- und YouTube-Clips jetzt auch fürs Handy” bei AreaMobile entdeckt.

Ein gewisser Scott Robbins stellt auf der Seite srobbin.com/mobilevideo Videos von Google und Youtube zum Download auf mobile Geräte zur Verfügung. Ich hab das mal mit dem Neo probiert (per Wlan, denn per GPRS war es mir dann doch etwas zu heikel):

Der Download des 3,2 MB großen Videos dauerte etwa 2,5 Minuten. Das .avi-File ließ sich anschließend mit TCPMP einwandfrei abspielen.

Insgesamt eine nette Spielerei. Allerdings sollte man sich die Videos entweder zuhause per Wlan runterladen oder zumindest eine Datenoption/-flat haben, sonst kann’s schnell teuer werden.

Der Neo kommt weg

Die Überschrift sagt es ja schon: ich werde meinen Xda Neo verkaufen. Mein SDA reicht mir für unterwegs, und wenn ich etwas mehr Funktionsumfang brauche, habe ich noch den T3. Der Neo liegt seit ein paar Wochen mehr oder minder ungenutzt rum, also kann ich ihn auch gleich hergeben, bevor er noch total verstaubt.

Ein paar Tage werde ich ihn aber noch behalten, um meinen Vergleich PalmOS vs. WindowsMobile (s.h. hier und hier) zu vervollständigen.

Was nach dem Neo kommt? Ich weiß es nicht. Vielleicht ein Treo 680, vielleicht ein 750v. Oder auch keines von beiden, da ich momentan auch ohne “ausgewachsenes” Smartphone glücklich bin.
Ich behalte den Markt auf jeden Fall im Auge. Und Weihnachten ist ja auch nicht mehr so weit ;)

Wünsche, Anregungen, Kritik?

Nachdem ich in den letzten Tagen und Wochen meine Homepage etwas erweitert und aktualisiert habe, möchte ich demnächst mein Weblog überarbeiten. Ich möchte das Design auf ein dreispaltiges Layout umstellen. Damit wird der Platz besser genutzt und die Sidebar ist nicht mehr so lange (den unteren Bereich schaut wahrscheinlich sowieso niemand an).

Bei dieser Gelegenheit möchte ich euch einfach mal fragen: habt ihr irgendwelche Anregungen, Wünsche oder Kritik für/an diesem Blog? Soll ich vielleicht del.ico.us-Tags einbauen? Oder eine Shoutbox? Oder…? Lasst es mich wissen, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt dafür ;)

Mit dem Tablet an der Uni (2)

Okay, ich war mir durchaus bewusst, dass ich ein “Sonderling” sein würde, wenn ich mit einem Tablet PC im Hörsaal aufkreuze, das Display aufklappe, um 180° drehe, auf die Tastatur klappe und mit dem Stift auf dem Display rumschreibe. Schließlich sind die meisten meiner Mitstudenten mit Papier bewaffnet, das höchste der Gefühle ist ein Notebook, von dem das Skript abgelesen wird. Und jetzt komm ich daher und mache meine Notizen direkt am Rechner in das PDF…

Die Reaktionen bisher waren aber hauptsächlich positiv. Ich hätte ehrlich gesagt mit mehr Sprüchen á la “wozu brauchst’n das, geht doch mit Papier genauso” gerechnet. Doch die Mehrzahl war/ist von den Möglichkeiten durchaus fasziniert. Heute morgen fragte mich meine Sitznachbarin über meinen Wunderkasten aus. Ihre letzte Frage war “und ist das dann auch ein ganz normaler Computer?”. Nun, sie war erstaunt, als ich unter dem Display die Tastatur hervorzauberte. ;)

Zusammengefasst lässt sich sagen: wer mit ungewöhnlichem Werkzeug arbeitet, wird immer komisch angeschaut werden, aber das Konzept des Tablet PC scheint nicht nur mich zu faszinieren.

Aus Bluetooth mach Bluescreen (Update)

Ich fürchte, die BT-Software/Hardware/wasauchimmer meines TC4400 hat ne Macke. Heute hatte ich zum mindestens dritten Mal einen blauen Bildschirm mit weißer Schrift, den ich mit ziemlicher Sicherheit auf Bluetooth zurückführen kann.

Angefangen hat es, als ich vor einiger Zeit den Neo und das SDA per Blauzahn Active-syncen wollte. Blauer Bildschirm. Vor ein paar Tagen dann hab ich den Hotsync per BT eingerichtet. Der lief auch auf Anhieb ohne Probleme. Nur heute dann nach dem Hochfahren aus dem Standby irgendeine seltsame Fehlermeldung des Hotsync-Managers. Als ich dann den Sync vom T3 aus starten will, meldet dieser nur “serieller Anschluss belegt” und mein Tablet verabschiedet sich mit einem kurz aufflackernden Bluescreen in den Reboot. Doch er schafft nicht mal einen Neustart, sondern behauptet “no system disk or disk error” (dabei war nirgends eine CD/Diskette/sonstwas eingelegt). Nur ein komplettes Ausschalten und erneutes Hochfahren belebte ihn wieder.

Na wenn das so ist, nehm ich eben wieder das Kabel…oder ich steig doch um auf einen Mac ;)

Update am 25.10.06:

Inzwischen hab ich einen “Workaround” gefunden: Wenn die Fehlermeldung des Hotsync-Managers kommt, beende ich den HS-Manager und starte ihn neu. Führe ich anschließend einen Hotsync per Bluetooth durch, läuft dieser fehler- und bluescreenfrei ab.

Mit dem Tablet an der Uni (1)

Ja, das wird schon wieder so eine Fortsetzungsgeschichte… ;)

Da ich nun meinen Tablet PC endlich produktiv einsetzten kann, möchte ich in unregelmäßigen Abständen von meinen Erfahrungen mit dem TC4400 an der Uni berichten. Im ersten Teil stelle ich mal meine Konfiguration vor.

Software:

Hier nutze ich hauptsächlich die Programme “PDFAnnotator” und das Windows Journal. Der PDFAnnotator erlaubt es mir, in PDFs handschrifltiche Notizen zu machen. Somit muss ich meine Skripte nicht mehr ausdrucken und hab ausserdem alle Skripte ständig zur Verfügung.

Mit Windos Journal erfasse ich die handschrifltichen Notizen, die ich während der Vorlesungen mache, in denen es keine vorgefertigten Skripte gibt. Hier ersetzt der Tablet PC also den Notizblock. Für Mitschriften könnte ich zwar auch OneNote nutzen, aber beim Journal habe ich den Vorteil, dass ich die Dateien leicht anderen zur Verfügung stellen kann, denn dafür gibt es den kostenlosen Journal-Viewer.
Ausserdem hab ich noch einen VPN-Client unserer Uni installiert, der es mit erlaubt, das WLAN-Netz zu nutzen.

Systemkonfiguration:

Damit es sich mit dem Tablet angenehm arbeiten lässt, habe ich ein paar Systemeinstellungen angepasst. Einerseits das Startmenü, in das ich die wichtigsten Programme gepackt habe (das geht übrigens so: Rechtsklick auf das Programmsymbol->an Startmenü anheften; wusste ich bis vor kurzem nicht). Andererseits habe ich die Energieeinstellungen von XP angepasst: Der Ein/Ausschalter fährt das System nicht herunter, sondern bringt es nur in den Standby-Modus. Vom Standby wird nach einer Stunde automatisch in den Ruhezustand gewechselt. Heruntergefahren wird das System somit fast gar nicht mehr.

Diese Einstellungen haben den Vorteil, dass ich das Gerät am Morgen nur aus dem Ruhezustand hochfahren muss, was deutlich schneller geht als ein vollständiger Bootvogang. Nach Ende der Vorlesung betätige ich einfach den Ausschalter, der Tablet geht in den Standby. Bei Beginn der nächsten Vorlesung muss er nur aus dem Standby aufwachen, was in wenigen Sekunden passiert ist. Somit ist der Rechner genauso schnell einsatzbereit wie ein Notizblock. Und die Akkulaufzeit leidet auch nicht zu sehr.

459

So, nun ist es also raus: Nix mit “Low-End”, zumindest beim Preis. 459€ wird der Treo 680 z.B. bei handhirn.de kosten. Nur zum Vergleich: ein Nokia E61 kostet dort 399,95€. Das hat allerdings noch WLAN und UMTS.

Damit ist der Treo 680 leider erst mal raus. Bei 300 oder 350€ wäre ich eventuell schwach geworden. Aber 460? Da bekomme ich woanders mehr.

Allerdings habe ich für mich beschlossen, dass ich beim momentanen Stand der Dinge sowieso kein Smartphone a la Treo brauchen würde. Ich hab jetzt meinen Tablet an der Uni mit dabei, und kann über das dortige WLAN meine Mails checken oder mal ins Internet. Und falls ich in den 45 Minuten, die ich im Bus sitze, das Bedürfnis verspüre, mich über neue Nachrichten zu informieren, dann hole ich das SDA aus der Tasche.

Und damit ich bei Besprechungen meine Daten zur Hand habe und neue Termine etc. bequem eintragen kann, hab ich den T3 “reaktiviert”. Agendus drauf, und mit dem Tablet verbunden. Somit ist nun sogar der Neo überflüssig, und den werde ich in nächster Zeit wohl auch zum Kauf anbieten. Ich brauch nur noch ein paar Screenshots für meine Homepage ;)

In diesem Sinne: Treo 680: erst mal nicht!