BH-103: Ein Headset für alles

Lange hatte ich gezögert, mir ein kabelloses Headset für das E71 zuzulegen. Man liest ja immer wieder Kommentare von wegen schlechter Klangqualität und dergleichen. Doch nun habe ich doch zugegriffen und mit das Nokia BH-103 gegönnt.

Schön: Das BH-103 kommt im Karton statt in Blisterverpackung

Schön: Das BH-103 kommt im Karton statt in Blisterverpackung

Für knappe 30 Euro habe ich jetzt ein Headset, mit dem ich telefonieren und, was für mich viel wichtiger ist, auch Musik hören kann. Insbesondere in Verbindung mit der Podcast-Funktion des E71 ist das eine feine Sache: beim Frühstück die neueste Ausgabe des Podcasts runtergeladen und anschließend im Bus angehört.

Im Karton sind Headset, Ladegerät, verschiedene Aufsätze für die Ohrstöpsel und Handbuch

Im Karton sind Headset, Ladegerät, verschiedene Aufsätze für die Ohrstöpsel und Handbuch

Da das BH-103 In-Ear-Ohrstöpsel hat, schirmt es Umgebungslärm ab, was gerade in öffentlichen Verkehrsmitteln sehr angenehm ist. Damit es in jeden Gehörgang passt, werden verschieden große Aufsätze mitgeliefert. Und zu guter Letzt finde ich den Klang auch recht ordentlich, ein Rauschen, Knacksen oder gar Aussetzer habe ich nur dann, wenn ich mehrere Meter vom E71 entfernt bin. Im “normalen” Gebrauch (E71 in der Tasche, Headset vielleicht 0,5 Meter entfernt) gibt’s keine Probleme.

Auch die Verbindung mit dem E71 war innerhalb einer Minute hergestellt: Headset in den Pairing-Modus schalten, am E71 hinzufügen, PIN eingeben, fertig. Schalte ich nun das BH-103 ein, erkennt es das Handy gleich als Headset und leitet Musik und Anrufe dorthin weiter.

Zur Akkulaufzeit kann ich derzeit noch keine Aussage treffen. Diese soll bei 6h Musikwiedergabe liegen.  Über die letzten Tage dürften bei mir so ca. 3 Stunden Nutzungsdauer zusammengekommen sein, und das Headset zeigt noch keine Ermüdungserscheinungen. Das mitgelieferte Ladegerät hat übrigens den gleichen Stecker wie das des E71, was bedeutet, dass ich kein weiteres Netzteil am Schreibtisch einstöpseln muss bzw. ein “Reiseladegerät” zur Verfügung habe.

Bislang bin ich mit dem BH-103 sehr zufrieden und überlege sogar, meinen MP3-Player in Rente zu schicken und nur noch per Smartphone und BT-Headset mobil Musik zu hören…

Kostenloses Update auf QuickOffice 6 für Eseries-Nutzer

Für alle Besitzer eines Nokia E51, E52, E55, E63, E71, E72, E75, oder E90 gibt es derzeit die Möglichkeit, kostenlos auf Version 6 von QuickOffice umzusteigen. Mit der neuen Version ist es möglich, auch Office 2007-Dokumente zu bearbeiten.

Um die neue Version herunterzuladen, öffnet man QuickOffice und wählt den Punkt “Aktualisierungen” und im nächsten Fenster nochmals “Aktualisierungen”. Nachdem eine Internetverbindung hergestellt wurde (am besten per Wlan, weil nachher größere Datenmengen heruntergeladen werden), erscheinen verschiedene Optionen, die erste davon ist QuickOffice 6.

Download-Seite für QuickOffice 6

Download-Seite für QuickOffice 6

Auf der folgenden Download-Seite wählt man “Herunterl” und nach Eingabe einer Mailadresse lässt sich die Software herunterladen. Anschließend startet die Installation, die von einigen Nachfragen begleitet ist und mit einem Neustart des Geräts abgeschlossen wird.

Beim ersten Start des “neuen” QuickOffice wird eine Registrierung gefordert, die man jedoch auch überspringen kann. Schließlich landet man im englischsprachigen (!) Programm, welches sich als Version 6.1.94 meldet.

QuickOffice spricht nach dem Update englisch

QuickOffice spricht nach dem Update englisch

Vielen Dank an wwwthlde für den Hinweis via Twitter auf den entsprechenden Artikel bei Symbian-Guru.com!

PdaTimer: Version 0.0.32 veröffentlicht

Meine Probleme mit dem Programmicon haben sich mittlerweile beheben lassen, und somit steht nun eine aktualisierte Version von PdaTimer zum Download bereit.

Wichtigste Neuerung ist eben dieses Programmicon, welches zumindest auf Smartphones mit Symbian 60 richtig dargestellt werden sollte. Zudem habe ich noch Kleinigkeiten am Code verbessert, welcher nun auch frei verfügbar ist.

Unterstützung gesucht: Icon für PdaTimer

Es ist zum Verzweifeln: egal wie ich es drehe und wende, mir will einfach kein zumindest halbwegs gut aussehendes Icon für PdaTimer gelingen. :(

Dabei ist es weniger der künstlerische Aspekt, der mir Probleme macht, sondern die technische Seite: das Icon, welches ich (mittels Inkscape) erstellt habe, sieht unter Linux und Windows ganz ordentlich aus, auch von Firefox wird das PNG so angezeigt, wie es sein soll. Sobald ich das Icon jedoch als Programmicon für PdaTimer verwenden möchte, zeigt mir das E71 ein total verhunztes Bildchen an.

An zahlreichen Stellschrauben habe ich schon gedreht: DPI-Wert, mit/ohne Transparenz, höhere und geringere Auflösungen…wie ich es auch drehe und wende, am Ende kommt immer ein hässliches Icon am E71 an.

Daher meine Bitte an euch: kennt sich jemand mit dem Erstellen von Programmicons für MIDlets bzw. Symbian aus und kann mir einen Tipp geben, wie ich ein brauchbares Icon hinbekommen kann? Ich verzweifle hier nämlich langsam aber sicher…

PdaTimer – Anregungen, Vorschläge, Kritik?

In den nächsten Tagen werde ich eine aktualisierte Version von PdaTimer veröffentlichen, die als wichtigste Neuerung ein eigenes Programmicon mitbringen wird. Ausserdem möchte ich dann auch den Quellcode zur Verfügung stellen.

Für die übernächste Version stellt sich jedoch die Frage: gibt es noch Wünsche oder Anregungen, welche Funktionen ich noch “einbauen” sollte? Oder welche Mängel ich unbedingt beheben muss?

Es gab/gibt bereits den Wunsch, einen Coutdown bis zu einem bestimmten Datum herunterzählen zu lassen. Diese Funktion ließe sich implementieren (auch wenn das Programm nur dann Alarm schlagen kann, wenn es beim Ablauf des Coutdowns läuft). Ausserdem möchte ich nach Möglichkeit das Verhalten der “Spinner”, über die man momentan die Zeit für den Timer einstellt, noch ändern, so dass über die Hoch-/Runter-Tasten die Werte erhöht bzw. verringert werden (und nich wie bisher über Links/Rechts). Hier muss ich mich allerdings noch etwas weiter in die Materie vertiefen…

Also, gebt mir ein kurzes Feedback, entweder hier in den Kommentaren oder auch bei Twitter!

PdaTimer: Version 0.0.14 mit überarbeiteter Oberfläche

Es gibt eine neue, leicht überarbeitete Version von PdaTimer. Ich habe die Größe der SVG-Bilder geändert, so dass Darstellung etwa auf dem Nokia E71 besser sein sollte.

P.S.: Nicht wundern, dass die aktuelle Versionsnummer kleiner ist als die der ersten Beta. Liegt daran, dass ich was am Versionszähler bzw. den Einstellungen für das MIDLet geändert habe.

[Update am 23.05.2009] Nun ist Version 0.0.16 online mit geänderter Beschriftung/Farbgebung und Anordnung der Buttons.

[2. Update am 23.05.2009] Es gibt nun eine extra Seite für den PdaTimer, dort findet ihr den jeweils aktuellen Download-Link und die Liste der Neuerungen. Auch Kommentare zum Programm könnt ihr dort hinterlassen.

PdaTimer: Betatester gesucht

Es juckte mich ja schon länger, mal ein Programm für PDAs und/oder Smartphones zu schreiben. Dieses Vorhaben habe ich nun endlich umgesetzt.

Da ich mich einerseits nicht lange  in die Programmierung für einzelne Plattformen einarbeiten wollte und andererseits vom Studium her gewisse Java-Kenntnisse habe, ist ein JavaME-Programm heraus gekommen. Die Anwendung habe ich “PdaTimer” getauft und sie bietet eine Stoppuhr und einen Kurzzeittimer. Nichts besonderes, aber für den Einstieg reichts…

Die Optik des Programms ist…sagen wir mal…ausbaufähig. ;) Ich würde mich trotzdem freuen, wenn sich ein paar Tester finden, die den PdaTimer auf ihrem PDA/Smartphone/Handy testen und mir eine Rückmeldung geben, was funktioniert und ob es ggf. Probleme gibt. Insbesondere würde mich interessieren, wie die Darstellung auf verschiedenen Geräten und Auflösungen ist. Screenshots könnt ihr mir per Mail an “thomasbusch (ät) pda-und-co.de” schicken.

[Update am 23.05.2009] Es gibt nun eine extra Seite für den PdaTimer, dort findet ihr den jeweils aktuellen Download-Link und die Liste der Neuerungen. Auch Kommentare zum Programm könnt ihr dort hinterlassen.

Update: Noch mehr Pre-Videos, Zwischenergebnis der Betriebssystem-Umfrage

Noch mehr Videos vom Palm Pre

Clemens vom PUGcast hat seine Palm Pre Videothek erweitert. Zehn Filmchen sind hinzugekommen, die ihr hier ansehen könnt.

Zwischenergebnis: Welchem mobilen Betriebssystem gehört die Zukunft?

Die Umfrage im PUGcast-Blog läuft seit ein paar Wochen und nun werden die ersten Zwischenergebnisse präsentiert. Während Android und WindowsMobile in Führung liegen, sieht es für webOS nicht so rosig aus. Aber seht selbst, wie der momentane Stand ist.

Best ScreenSnap – Screenshot-Programm für Symbian

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – das gilt auch für Software. Statt lange über ein Programm zu reden, zeigt man einfach einen Screenshot der betreffenden Anwendung, und es kann sich jeder (im wahrsten Sinne des Wortes) ein Bild davon machen. Auf dem E71 nutze ich zum Erstellen von Screenshots das Programm Best ScreenSnap.

Die Einstellungsmöglichkeiten von Best ScreenSnap decken die wichtigsten Punkte ab: Es lässt sich eine beliebige Tastenkombination festlegen, durch die ein Screenshot erstellt wird, es lässt sich die Qualitätsstufe und das Format (BMP/JPEG) der Bilder einstellen sowie der Speicherort der angefertigten Bildschirmfotos.

ScreenSnap Optionen

ScreenSnap Optionen

Um einen Screenshot zu erstellen, startet man Best ScreenSnap, wechselt anschließend zur gewünschten Anwendung und erstellt dann über die zuvor eingestellte Tastekombination ein Bildschirmfoto. Zur Bestätigung ertönt dabei ein “Klick”-Sound einer Fotokamera (der sich leider nicht abstellen lässt). Die Screenshots lassen sich dann mit dem symbian-eigenen Bildbetrachter ansehen und z.B. per Bluetooth an den Rechner übertragen.

Für mich ist Best ScreenSnap eines dieser kleinen, aber nützlichen Tools, auf die ich nicht verzichten möchte. Es erledigt seine Aufgabe gut und zuverlässig. Probleme gibt es nur dann, wenn sich die Tastenkombination, die ein Bildschirmfoto erstellen sollte, mit einer festgelegten Tastenkombination einer Anwendung überschneidet. Dann wird einfach kein Screenshot erstellt. Aber das lässt sich ja einfach ändern, und schon kann man munter weiter knipsen…

Twibble mobile 0.9.8: Schöner und übersichtlicher

Die java-basierte Twitter-App Twibble hatte ich ja bereits vorgestellt. Mittlerweile war ich jedoch auf die Testversion von Gravity umgeschwenkt. Doch da es mit der zugehörigen Sammelbestellung noch etwas dauert, musste ich vor ein paar Tagen wieder auf Twibble umsteigen, um vom E71 aus zwitschern zu können. Denn der Testzeitraum von Gravity war schlicht abgelaufen.

Twibble hatte jedoch die Angewohnheit, mir uralte Direktnachrichten unter die aktuellen Tweets zu mischen. Da stand also eine Nachricht, die vor 3 Minuten abgeschickt wurde, neben einer Nachricht, die ich vor 50 Tagen erhalten hatte. Nicht gerade das, was man sich erwartet…

Auf meinen Tweet hin, in dem ich mich über besagten Fehler beschwerte, erhielt ich promt eine Antwort von Twibble (und das, ohne sie direkt “angetwittert” zu haben!): Ich sollte doch auf die neueste Version umsteigen.

Gesagt, getan und Twibble mobile 0.9.8 installiert (über die bestehende Anwendung). Und siehe da, es hat sich tatsächlich einiges getan. Nun lassen sich auch die Profilbilder anzeigen und die “Timeline”, “Replies” und “Direct Messages” erscheinen auf getrennten Screens, durch die man mit den Nach-Rechts- bzw. Nach-Links-Richtungstasten blättern kann.  Und zumindest bislang haben sich auch keine alten Nachrichten unter die aktuellen gemischt.

Twibble mobile 0.9.8 zeigt auch die Profilbilder an

Twibble mobile 0.9.8 zeigt auch die Profilbilder an

Insgesamt stellt die neue Version von Twibble mobile eine gelungene Weiterentwicklung dar. Von einem Umstieg zu Gravity wird mich das zwar nicht abhalten, aber die Zeit bis zum Eintreffen des Lizenzschlüssels lässt sich damit recht angenehm überbrücken.