PdaTimer: Version 0.0.32 veröffentlicht

Meine Probleme mit dem Programmicon haben sich mittlerweile beheben lassen, und somit steht nun eine aktualisierte Version von PdaTimer zum Download bereit.

Wichtigste Neuerung ist eben dieses Programmicon, welches zumindest auf Smartphones mit Symbian 60 richtig dargestellt werden sollte. Zudem habe ich noch Kleinigkeiten am Code verbessert, welcher nun auch frei verfügbar ist.

PdaTimer – Anregungen, Vorschläge, Kritik?

In den nächsten Tagen werde ich eine aktualisierte Version von PdaTimer veröffentlichen, die als wichtigste Neuerung ein eigenes Programmicon mitbringen wird. Ausserdem möchte ich dann auch den Quellcode zur Verfügung stellen.

Für die übernächste Version stellt sich jedoch die Frage: gibt es noch Wünsche oder Anregungen, welche Funktionen ich noch “einbauen” sollte? Oder welche Mängel ich unbedingt beheben muss?

Es gab/gibt bereits den Wunsch, einen Coutdown bis zu einem bestimmten Datum herunterzählen zu lassen. Diese Funktion ließe sich implementieren (auch wenn das Programm nur dann Alarm schlagen kann, wenn es beim Ablauf des Coutdowns läuft). Ausserdem möchte ich nach Möglichkeit das Verhalten der “Spinner”, über die man momentan die Zeit für den Timer einstellt, noch ändern, so dass über die Hoch-/Runter-Tasten die Werte erhöht bzw. verringert werden (und nich wie bisher über Links/Rechts). Hier muss ich mich allerdings noch etwas weiter in die Materie vertiefen…

Also, gebt mir ein kurzes Feedback, entweder hier in den Kommentaren oder auch bei Twitter!

PdaTimer: Version 0.0.14 mit überarbeiteter Oberfläche

Es gibt eine neue, leicht überarbeitete Version von PdaTimer. Ich habe die Größe der SVG-Bilder geändert, so dass Darstellung etwa auf dem Nokia E71 besser sein sollte.

P.S.: Nicht wundern, dass die aktuelle Versionsnummer kleiner ist als die der ersten Beta. Liegt daran, dass ich was am Versionszähler bzw. den Einstellungen für das MIDLet geändert habe.

[Update am 23.05.2009] Nun ist Version 0.0.16 online mit geänderter Beschriftung/Farbgebung und Anordnung der Buttons.

[2. Update am 23.05.2009] Es gibt nun eine extra Seite für den PdaTimer, dort findet ihr den jeweils aktuellen Download-Link und die Liste der Neuerungen. Auch Kommentare zum Programm könnt ihr dort hinterlassen.

PdaTimer: Betatester gesucht

Es juckte mich ja schon länger, mal ein Programm für PDAs und/oder Smartphones zu schreiben. Dieses Vorhaben habe ich nun endlich umgesetzt.

Da ich mich einerseits nicht lange  in die Programmierung für einzelne Plattformen einarbeiten wollte und andererseits vom Studium her gewisse Java-Kenntnisse habe, ist ein JavaME-Programm heraus gekommen. Die Anwendung habe ich “PdaTimer” getauft und sie bietet eine Stoppuhr und einen Kurzzeittimer. Nichts besonderes, aber für den Einstieg reichts…

Die Optik des Programms ist…sagen wir mal…ausbaufähig. ;) Ich würde mich trotzdem freuen, wenn sich ein paar Tester finden, die den PdaTimer auf ihrem PDA/Smartphone/Handy testen und mir eine Rückmeldung geben, was funktioniert und ob es ggf. Probleme gibt. Insbesondere würde mich interessieren, wie die Darstellung auf verschiedenen Geräten und Auflösungen ist. Screenshots könnt ihr mir per Mail an “thomasbusch (ät) pda-und-co.de” schicken.

[Update am 23.05.2009] Es gibt nun eine extra Seite für den PdaTimer, dort findet ihr den jeweils aktuellen Download-Link und die Liste der Neuerungen. Auch Kommentare zum Programm könnt ihr dort hinterlassen.

Update: Noch mehr Pre-Videos, Zwischenergebnis der Betriebssystem-Umfrage

Noch mehr Videos vom Palm Pre

Clemens vom PUGcast hat seine Palm Pre Videothek erweitert. Zehn Filmchen sind hinzugekommen, die ihr hier ansehen könnt.

Zwischenergebnis: Welchem mobilen Betriebssystem gehört die Zukunft?

Die Umfrage im PUGcast-Blog läuft seit ein paar Wochen und nun werden die ersten Zwischenergebnisse präsentiert. Während Android und WindowsMobile in Führung liegen, sieht es für webOS nicht so rosig aus. Aber seht selbst, wie der momentane Stand ist.

Kurz angetestet: Yahoo! Mobile Beta (Update)

Anfang des Monats hat Yahoo sein neues Mobilportal, welches noch im Beta-Stadium ist, für die Allgemeinheit freigegeben. Ich habe die Seite new.m.yahoo.com einmal mit dem E71 angesurft und die Möglichkeiten des Portals angetestet.

Ganz oben auf der Seite befindet sich die Suchfunktion, darunter erscheint unter “Heute bei Yahoo!” eine aktuelle Nachricht. Über “Weitere Nachrichten” gelangt man zu einer Liste von Nachrichten, die zumeist der Rubrik “Klatsch und Tratsch” zuzuordnen sind.

Oben auf der Seite befinden sich Suche und Nachrichten

Oben auf der Seite befinden sich Suche und Nachrichten

Wirklich interessant wird es etwas weiter unten, in den Abschnitten “Bleib verbunden” und “Meine Interessen”. Hier lässt sich die Seite mit allerhand Informationen personalisieren. So lässt sich bei “Meine Interessen” etwa der Wetterbericht für den eigenen Ort anzeigen, die Fußballergebnisse des Lieblingsclubs oder die Schlagzeilen aus diversen RSS-Feeds. Und je nachdem, was man zuerst zu Gesicht bekommen möchte, lässt sich die Reihenfolge der “Interessen” verändern: soll zuerst das Wetter angezeigt werden, kommt es eben nach oben.

Weiterlesen

Xda Cosmo geht, Samsung NC10 kommt

Den Umstieg zum Nokia E71 ist weitestgehend abgeschlossen, so dass ich mich von meinem bisherigen Smartphone, dem Xda Cosmo, trennen möchte.

Und da ich mir den Aufwand, die Kosten und den möglichen Ärger für eine Displayreparatur beim TC4400 sparen möchte, wird demnächst ein Samsung NC10 die Rolle des mobilen Rechenknechts übernehmen. Leider sind die Dinger derzeit so heiß begehrt, dass mein “Dealer” erst nächste Woche liefern kann…aber ich werd’s überleben ;)

PockeTwit: Twitter für Windows Mobile

Nachdem ich nun auch unter die Twitter-User gegangen bin, musste natürlich auch eine passende Software für das Smartphone her, um unterwegs auf dem Laufenden zu bleiben.

Fündig geworden bin ich schließlich bei PockeTwit. Die Anwendung läuft auch auf dem Xda Cosmo, allerdings erst, nachdem man das .Net Compact Framework 2.0 SP2 installiert hat.

Nach dem Start, der etwas länger dauert, sind ein paar Einstellungen vorzunehmen, etwa die Eingabe von Twitter-Benutzername und Passwort. Danach holt PockeTwit die akutellen Tweeds auf das Gerät.

Die Bedienung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, denn im Gegensatz zu anderen Anwenungen gibt es keine Menüleiste am unteren Bildschirmrand. Die Menüpunkte erreicht man über einen Druck links oder rechts auf dem Steuerkreuz oder über die Softkeys. Dann “slidet” die Liste der Tweeds nach rechts bzw. links weg und das Menü erscheint. Dort kann man dann eine neue Nachricht absetzen, ein Bild hochladen und dergleichen. Folgendes Video zeigt die Bedienung auf einem PocketPC:

Nun wollte ich natürlich auch wissen, wie viel Traffic verbraucht wird, wenn man per PockeTwit “always on” ist. Das Ergebnis meines Tests: ist das Aktualisierungsintervall auf fünf Minuten eingestellt, gehen an einem Tag etwa 5MB durch die Leitung. Das sind bei Simyo 1,20 Euro. Es empfielt sich also, das Intervall zu verlängern. Ich denke, 15 oder 20 Minuten sind absolut ausreichend.

Was mir bei PockeTwit noch fehlt, ist eine Möglichkeit, sich dezent über neu eingegangene Nachrichten informieren zu lassen. Man kann zwar einstellen, dass ein kurzer Piepston erklingt, aber bei einem stumm geschalteten Gerät ist das wirkungslos. Eine Anzeige auf dem Heute-Bildschirm wäre da nicht schlecht.

Insgesamt bin ich mit dem Programm aber zufrieden, zumal es kostenlos ist. Und sobald ich mein E71 habe, brauche ich sowieso einen anderen mobilen Twitter-Client…

Vergleich PalmOS und WindowsMobile (Teil 3)

Hinweis: Der folgende Artikel wurde im Rahmen der Umgestaltung meiner Homepage hierher verschoben; er erschien ursprünglich im November 2006.

m letzten Teil möchte ich auf die E-Mail- Internet- und Multimediafähigkeiten der beiden Systeme eingehen.

Mail

PalmOS-Geräte haben das Programm “VersaMail” mit an Bord, bei WindowsMobile heißt es schlicht “Messaging”. Bei beiden Programmen lassen sich POP3- und IMAP-Konten konfigurieren und, falls gewünscht, ein Intervall festlegen, in dem automatisch neue Mails abgerufen werden. Sowohl bei PalmOS als auch bei WindowsMobile werden Textmails originalgetreu dargestellt, bei HTML-Mails hapert es jedoch. Hier bleibt meist nur der Text übrig.

In VersaMail kann der Nutzer einstellen, wie viele KB der Mail heruntergeladen werden sollen. Bei Bedarf kann dann der Rest der Nachricht nachgeladen werden. Bei etwas älteren Modellen wie dem Tungsten T3 kann der Posteingang von Outlook synchronisiert werden, die neueren Modelle holen die Mails nur noch direkt vom Server.

Die Mailanwendung von WindowsMobile hat die Konten “Outlook Posteingang” und “Hotmail” fest voreingestellt, diese lassen sich auch nicht nachträglich löschen. Es können entweder nur die Kopfzeile oder gleich die komplette Mail heruntergeladen werden. Die Smartphones mit WM5 beherrschen überdies den EMail-Push per Exchange Activesync.

Weiterlesen