Smartphonitis

So, es ist mal wieder so weit. Bubu juckt es in den Fingern….

Die Kandidaten lauten diesmal: Nokia E61, XDA neo, XDA mini S und Treo650. Allesamt Smartphones also.

Das E61 hatte ich ja bereits auf der Cebit in den Fingern und es hat mir recht gut gefallen. Der Preis ist für das Gebotene auch recht interessant und die ersten Berichte fallen durchaus positiv aus. Nur soll es bislang recht wenig (angepasste) Software dafür geben.

Vom XDA neo hört man auch recht positives. Als Nachteil sehe ich hier die fehlende QWERTZ-Tastatur, als Vorteil die hosentaschenfreundlichen Maße. Ich hoffe, das Gerät beim nächsten Treffen unserer PUG mal live zu sehen und mir einen besseren Eindruck verschaffen zu können.

Der/das XDA mini S gefällt mir besonders wegen der Konstruktion mit der ausziehbaren Tastatur. Wobei mir zu Ohren gekommen ist, dass es bald einen Nachfolger mit stärkerem Prozessor geben soll.

Ja, und auch der Treo650 steht auf einmal wieder auf meiner “Wunschliste”, auch wenn ich es aus der Erfahrung heraus eigentlich besser wissen müsste.

Wobei ich sämtliche Smartphones sowieso unter anderen Vorzeichen verwenden würde. Beim Treo hatte es mich ja gestört, dass er nicht in die Hosentasche passt und ich im Lautlos-Modus somit Anrufe verpassen würde. Doch dafür wäre wohl ein BT-Headset mit Vibrationsalarm eine Lösung: Smartphone in die Tasche/Rucksack und Headset in die Hosentasche. Kommt ein Anruf rein, Headset aufsetzen und lostelefonieren…

Ausserdem würde ich auf jeden Fall ein kleines Handy daneben behalten (und nicht wie beim Treo zur Finanzierung dessen verkaufen). Mit einer Multicard wäre dann auch das Umschalten zwischen den Geräten recht einfach. Im Alltag also das Smartphone, am Abend dann das “kleine Schwarze” (=SDA).

Der Grund, warum ich überhaupt nach einem Smartphone schiele? Wegen des fehlenden BT beim TC. Wenn man sich mal (wie beim Treo oder TX) daran gewöhnt hat, dass man mit dem Palm unterwegs ins Internet kann, dann möchte man ungern drauf verzichten. Momentan kann ich das zwar mit dem SDA erledigen. Aber ich hab dann die Mails eben auf zwei Geräte verstreut (zumindest, bis ich wieder daheim bin). Und Surfen auf dem SDA-Display ist zwar möglich, aber nicht besonders augenschonend. Auch Chatten/Mails beantworten unterwegs macht mit T9 nicht sonderlich Spaß.

Hätte der TC Bluetooth und ich könnte damit über das Handy mobil ins Netz…dann wäre die momentane Kombi TC-SDA ziemlich perfekt. Wobei ich sonst nichts am TC auszusetzen habe, der läuft und läuft… Aber gerade das ist wohl der Grund, warum es mir langweilig wird und ich nach neuem Spielzeug suche.

Sollte ich mir in naher Zukunft ein Smartphone zulegen (wozu ich im Moment eh nicht das Kleingeld habe), dann auch nicht mit der Absicht, damit den TC sofort und vollständig zu ersetzen. Im Grunde ist es eben diese Lust auf was Neues, was zum Ausprobieren, Entdecken und Rumspielen. Das Kind im Manne eben…aber das kennt ihr ja selber ;-)

Lieblingspodcasts (1)

Durch den Kauf eines iPods kam ich ja quasi gezwungenermaßen mit dem Thema “Podcast” in Berührung. Und inzwischen habe ich auch ein paar Podcasts gefunden, die mir gut gefallen und die ich mehr oder weniger regelmäßg höre. Diese “Lieblingspodcasts” möchte ich euch nach und nach etwas vorstellen. Vielleicht findet der ein oder andere dabei auch etwas für seinen Geschmack. Und diejenigen, die bisher noch keine Podcasts hören, kann ich hoffentlich für das Thema begeistern oder zumindest zum “Hineinschnuppern” bewegen.

Und für genau diese Podcast-Neulinge ist auch dieser erste Artikel gedacht. Inzwischen macht der Begriff zwar langsam die Runde durch die Medien, ist aber noch nicht so ganz bei der breiten Masse angekommen. Doch bevor ich hier lang und breit erkläre, was ein Podcast überhaupt ist und wo man sowas herbekommt, verweise ich euch mal auf die folgenden Seiten:

Dort findet ihr im Grunde alles, was ihr zum Thema wissen müsst.

Sagt mir bescheid, wenn ihr euch einen “Podcatcher” installiert habt, dann geht es weiter mit Folge 2…

Sprich mit mir (3)

Was lese ich da heute in den Nexave-News: Voice-Over-IP-Client mobiVoIP fertiggestellt

Neugierig wie ich bin, hab ich mir gleich mal die Software runtergeladen und auf den Palm installiert. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich einen Tungsten C und ich dachte mir, wenn ich da ein Headset einstecke, könnte es mit VoIP klappen.

Es klappt aber aus zwei Gründen nicht:

  • Beim “Test Call” hatte ich nur Rauschen und Piepsen im Ohr. Ausserdem schwankte die Anzeige für Mikro- und Lautsprecherlautstärke ständig durch das ganze Spektrum.
  • Die Software erlaubt zwar kostenlose Telefonate unter mobiVoIP-Nutzern. Aber wenn man einen Account anlegen möchte, geht das nicht, ohne einen der kostenpflichtigen Verträge auszuwählen. Das ist so, als müsste ich, um Skype nutzen zu können, erst mal 10€ Guthaben kaufen, auch wenn ich gar nicht ins Festnetz oder zum Handy telefonieren möchte (und somit gar kein Guthaben brauche)

Grundsätzlich wäre VoIP am Palm sowieso eher eine Spielerei gewesen. Aber mobiVoIP hat mir den Spaß ziemlich schnell verdorben…

Sprich mit mir (2)

So, nun habe ich auch mal die Java-Version von IM+ ausprobiert. Doch obwohl auf der entsprechenden Seite auch von Google Talk die Rede ist, wird es von der Java-Version nicht unterstützt! Ganz davon abgesehen ist die Handhabung sowieso nicht besonders toll. Kurzum: nach 5 Min. war es wieder runter vom SDA.

Die Version für WinMobile-Smartphones (die auch kein Google Talk unterstützt) ist da schon wesentlich angenehmer in der Bedienung. Aber: in der Testversion lassen sich maximal 12 Nachrichten pro Chat-Sitzung versenden.

Nun, Google Talk hin oder her: Chatten per Handytastatur ist sowieso nicht so prickelnd. Und für meine beiden Haupt-Messenger MSN und ICQ hab ich bereits Freeware-Clients am SDA. Als wird das nix mit IM+.

Irgendwie vermisse ich in letzter Zeit doch meinen Treo, mit dem wäre dank QWERTZ-Tastatur Chatten unterwegs kein Problem gewesen…

Noch mobiler

Dank dem WordPress-Plugin “wp-wap” gibt es ja bereits eine WAP-Version dieses Blogs. Doch die Darstellung ist dort auf die letzen 5 Artikel beschränkt und auch Bilder werden weggelassen. Somit ist die WAP-Version zwar sehr Datenvolumen-schonend, aber nicht unbedingt schön anzusehen (der Screenshot zeigt die WAP-Version in Opera Mobile):

Deshalb hab ich nun eine Idee von TamsPalm geklaut und ein simples WordPress-Theme installiert. Das schimpft sich “Lesbar” und ist über den “Theme-Switcher” in der Seitenleiste erreichbar (wodurch es auch mit dem “normalen” Browser angesehen werden kann). Doch damit ihr mit dem PDA/Smartphone nicht erst das Standard-Theme laden müsst, um dann auf das pdafreundliche Format zu wechseln, habe ich eine Startseite für mobile Geräte eingerichtet. Unter pda-und-co.de/mobile findet ihr Links zur WAP-Version und zum pdafriendly Theme.

Probiert es mal aus und sagt mir, wie es euch gefällt.

Zum Schluss geht ein herzlicher Dank an Alexander Gratz, der mir wertvolle Tipps und Hilfe zum Theme-Switcher und zum “Lesbar”-Theme gegeben hat!

Sprich mit mir

B@tze hat mir vor einiger Zeit freundlicherweise eine Einladung zu Google Mail geschickt. Mit dem Google Mail Account lässt sich dann auch “Google Talk” nutzen. Nachdem Steffen immer wieder positiv über diesen Messenger berichtet hat, wollte ich das gestern auch mal probieren und hab mir den Client für Windows runtergeladen und installiert.

Google Talk Client

Kaum hatte ich Google Talk auf dem Rechner, kam in mir auch gleich die Frage auf, ob es da nicht einen Client für den Palm gibt. Schließlich gibt es sowas bereits für Blackberry und PocketPC. Und beinahe hätte ich jetzt geschrieben, dass es für PalmOS keinen Google Talk-Client gibt. Doch dann wurde ich bei Shape Services fündig: IM+ for PalmOS beherrscht neben ICQ, AOL, MSN, Jahoo und Jabber auch Google Talk!

IM+ am Tungsten C

Nach einem ersten kurzen Test kann ich sagen, dass das Programm gut funktioniert. Und mit 19,95 Dollar ist es auch nicht teurer als vergleichbare Messenger.
P.S.: Leider kann die IM+ Version für WinMobile-Smartpones kein Google Talk, jedoch die Java-Version. Ich werde mal testen, wie gut das funktioniert und dann berichten.

Treo 700p – Langsam wird’s interessant

Wenn sich die Gerüchte bestätigen und der Treo 700p tatsächlich am 28.05. in den Staaten auf den Markt kommt, bin ich mal auf die endgültigen technischen Daten gespannt. In erster Linie hoffe ich, dass sich beim Speicher was getan hat. 20MB nutzbarer RAM sind meiner Meinung nach einfach nicht mehr zeitgemäß. Und auch in Sachen Wifi-Card-Unterstützung dürfte sich was tun. Denn davon, dass der Treo Wifi integriert hat, darf man wohl weiterhin nur träumen.

Aber warten wir mal bis Ende Mai und auf die ersten Testberichte…

Edle Hülle für den Palm

Mein TC kam vom Vorbesitzer samt original Palm-Ledertasche. Die ist zwar vom Prinzip her nicht schlecht, weil sie nicht sonderlich aufträgt und Platz für Speicher- und Kreditkarten bietet. Die Qualität des Leders ist aber nicht so besonders und die Befestigung für den Palm ist schon recht ausgeleiert. Was dazu führt, dass der Palm immer ein kleines Stück unten aus der Tasche herausragt.

Ich machte mich dann auf die Suche nach einer neuen Schutzhülle und wurde schließlich bei ebay fündig. Eine gebrauchte, aber gut erhaltene PielFrama. Und wieder einmal wurde ich von den Produkten der Spanier nicht enttäuscht. Wunderbar glattes, weiches Leder. Passgenauer, durchdachhter Schnitt. Aber seht selbst:

Damit kann sich mein Palm doch wirklich blicken lassen, oder?