WLAN ist teuer

Ich spiele ja schon eine Weile mit dem Gedanken, mir eine WLAN SD-Card für meinen T3 zuzulegen. Dann müsste ich nicht immer erst meinen Rechner hochfahren, um nur mal kurz meine Mails zu checken oder eine Kleinigkeit im Internet nachzusehen. Und ich könnte auch mal am Balkon oder im Bett surfen.
Also machte ich mich auf, mir so eine Wifi-Card zu besorgen. Nachdem im nexave-Marktplatz vor kurzem eine solche Karte für 50 Euro verkauft wurde, hatte ich die Hoffnung, dass ich wohl auch eine für etwa diesen Preis bekommen könnte. Meine “Schmerzgrenze” legte ich einmal bei ca. 60 Euro an. Das wäre mir der Spaß wert.
Mal beim Auktionshaus mit vier Buchstaben geschaut: Sehr gut, Wifi-Card für 25,50 Euro, 6 Tage Restzeit. Ich gebe als Maximalgebot mal 50,50 Euro ein. Und bin bis gestern mit 35,50 noch Höchstbietender. Doch was sehe ich heute? Der Preis liegt bereits bei 51,53 Euro! Und dabei läuft die Auktion noch 5 Tage! Ich bin mal gespannt, für wie viel die weggeht.
Nein, so macht man mit mir keine Geschäfte. Dann kauf ich doch gleich lieber neu bei expansys für knapp 80 Euro, da hab ich dann wenigstens Garantie und Rückgaberecht.
Aber mal sehen. Vielleicht kann ich bei ebay doch noch ein Schnäppchen ergattern. Oder solltest du, lieber Leser, noch eine ungenutzte Wifi-Card in der Schublade haben? Und diese loswerden wollen? Ich bin für Angebote jederzeit offen!

Nachtrag: Gerade ist eine andere Auktion zu Ende gegangen. Da wurde die Wifi-Karte für sage und schreibe 72 Euronen verkauft…langsam glaube ich, das mit den 60 Euro kann ich mir abschminken! *schnief*

Power To Go im Alltag

Nachdem ich das Power To Go (kurz “PTG”) nun einem ersten “Härtetest” unterzogen habe, hier mein Bericht:

Was die meisten interessieren wird ist die Frage:

“Ja wie oft kann ich meinen Palm denn damit überhaupt aufladen?”

Nun, in den letzten Tagen habe ich darauf verzichtet, meinen Palm in der Cradle zu laden und stattdessen das PTG benutzt. Nachdem der Ladestand auf ca 50% gefallen ist, habe ich das PTG angeschnallt und bis 100% laden lassen. Das PTG hat das Procedere 4mal mitgemacht, bevor ihm der “Saft” ausging.
Ist der Akku des PTG (fast) komlett leer, leuchtet die rechte LED rot, sobald man auf den Knopf mit dem Batteriesymbol drückt bzw. das PTG zum Laden in die Cradle steckt.

Die linke LED zeigt mit grünem Leuchten an, dass das PTG geladen wird.

Und wie ist das Handling?

Das PTG ist relativ dünn:

Und es ist ein Stückchen schmäler als der T3:

Zur ungefähren Größeneinordung des “Gesamtpakets” aus T3 und PTG habe ich folgendes Bild gemacht:

Es bleibt also immer noch recht handlich und der Palm samt PTG ohne Probleme bedienbar, egal ob mit oder ohne ausgezogenem Slider.
Und hier noch zwei Bilder, die zeigen wie der Palm am PTG befestigt wird:

Die Metallklammern rasten in den entsprechenden Aussparungen an der Rückseite des Palm ein und somit sitzt das PTG “bombenfest”.

An der Unterseite sitzt der Anschluss für den Universalconnector. Es kann der Palm samt angeschlossenem PTG in die Cradle gestellt werden und somit, während PTG und Palm geladen werden, ein HotSync gemacht werden. Sehr praktisch!
Auf dem Bild sieht man auch noch einmal die beiden LEDs und den Knopf in der Mitte. Drückt man diesen, zeigt die äußere LED den aktuelle Ladestand des PTG: grün= (fast) komplett voll, orange = nicht mehr ganz voll, rot=fast leer.

Fazit:
Ich bin mit dem PTG sehr zufrieden. Es verlängert die Laufzeit meines T3 um ein gutes Stück und die Bedienbarkeit und Handlichkeit bleibt auch nicht auf der Stecke. Ich würd’s wieder kaufen!

Kuriose Palm-Programme – Folge 2: “Der Hundeschreck 5.1″


In der heutigen Folge der “kuriosen Palm-Programme” geht es um die Anwendung “Hundeschreck“. Wer Angst vor Hunden hat, dem soll dieses Tool helfen.

Laut Beschreibung heißt es:

Mit dem Handheld Hunde vertreiben. Es funktioniert nur auf Palm OS Geräten, die über einen Lautsprecher verfügen. Der Palm erzeugt einen Ton mit der Frequenz von 16000-17000 Hertz, und ist somit für den Menschen kaum hörbar, jedoch für den Hund.”

Ob das auch tatsächlich funktioniert, darüber streiten sich die Benutzer allerdings. Zumal beim erstmaligen Aufruf erst eine “abschreckende” Frequenz gefunden werden will. Immerhin bleibt diese in der aktuellen Version gespeichert und ist beim nächstmaligen Start voreingestellt.

Wer im Umgang mit dem Palm geübt ist und schneller ist als der heraneilende Hund, der kann in der Zwischenzeit den Palm zücken und das Programm starten, um die Attacke abzuwehren. Wenn denn die Frequenz stimmt…

Was ist los mit pdaforum.de?

Das “PDA-Forum” habe ich vor allem in meiner Anfangszeit als Palmuser zu schätzen gelernt. Es war eine der ersten Seiten, die ich zum Thema Palm-PDAs gefunden habe. Und ich habe dort hilfreiche Test- und Erfahrungsberichte vorgefunden. Später beteiligte ich mich dann auch an mancher Diskussion im “Infocenter” (dem Diskussionsforum).

Doch seit einiger Zeit ist irgendwie “der Wurm drin” beim PDA-Forum. Erst verirrten sich immer mehr PoPC-Benutzer dorthin. Fragen wie “Mein Medion Navigator stürtz ständig ab, was soll ich tun?” sind inzwischen leider an der Tagesordnung. Was mich auch immer wieder irritierte: Schicke ich einen Beitrag ab, erscheint die Meldung, dass dieser erst von einem Moderator geprüft wird und erst dann freigegeben wird. Wenn die Beiträge von unregistrierten Usern tatsächlich geprüft werden, dann frage ich mich, warum es dann auch einige offensichtlich beleidigende Posts oder unseriöse Werbelinks ins Forum geschafft haben?

Das alles wäre ja noch zu verschmerzen gewesen. Schließlich gab es neben diesen zweifelhaften Postings auch noch brauchbare. Aber der, nennen wir es mal “Abstieg” des PDA-Forum ging und geht weiter.

Zuerst einmal sind da die nicht mehr wirklich aktuellen Testberichte. Der letzte stammt vom November 2004, über den T5. Reviews vom TE2, Treo650 oder gar LifeDrive sucht man vergebens. Dabei schätzte und schätze ich die ausführlichen Reviews von T.W.G. sehr.

Zum anderen ist da das seltsame Verhalten einiger URLs seit ein paar Tagen. Ich hatte mir ein Lesezeichen gesetzt, das auf “http://pdaforum.de” verwies. Doch plötzlich erschien nach dem anklicken dieses Lesezeichens nicht mehr, wie gewohnt, die Startseite des PDA-Forums. Sondern eine Seite der “Delineo AG”. Von dort aus kann man sich dann zum PDA-Forum weiterklicken. Möchte man nun aber direkt und ohne Umweg dorthin, muss man die URL “http://www.pdaforum.de” bemühen.

Doch die Verwirrung ist noch nicht komplett!

Diejenigen, die sich einen direkten Verweis zum Infocenter gesetzt hatten, begrüßt nun unter “http://pdaforum.de/infocenter” eine Seite des Softwareanbieters pdassi. Ist man andererseits auf der Suche nach der Website der “Delineo AG” und gibt einfach mal “delineo.de” in den Browser ein, erscheint die Software-Seite des PDA-Forums… Wer soll das verstehen?

Was in letzter Zeit “hinter den Kulissen” los ist beim PDA-Forum oder der Delineo AG, darüber kann ich nur mutmaßen. Wurde die URL “pdaforum.de” verkauft? Läuft da ein Sponsoring seitens pdassi oder Delino? Wie gesagt, ich weiß es nicht! Allerdings wäre es schön, wenn die Macher des PDA-Forum ihre Besucher über die Umstellung aufklären würden. Denn im Moment bin wohl nicht nur ich etwas durcheinander.

Ich hoffe ja, dass hier noch Licht ins Dunkel kommt. Es wäre auf jeden Fall schade, wenn eine ehemals gute Website still und leise von der Bildfläche verschwinden würde…

Greise Palmuser greifen nach der Weltherrschaft

Laut Umfragen und diversen Statistiken ist die “ältere Generation” in Sachen Computer-, Technik- und Internetnutzung noch immer deutlich hintenan. Obwohl PC und Internet für diese Klientel durchaus potentziellen Nutzen bieten. So müsste der Gehbehinderte nicht mehr das Haus verlassen, könnte er seinen täglichen Einkauf per Onlineshopping erledigen. Doch bisher steht die Skepsis der Senioren und die starke Ausrichtung der Onlineinhalte und -angebote auf die jugendlichen Nutzer dem entgegen.

Geht es nach den Mitgliedern der “Senior Palm User Group“, kurz SPUG, soll sich das bald ändern. So ist in den Zielen der SPUG die Einführung eines “Palm-Notfallknopfes” fest verankert.

Allerdings geben sich die Palmsenioren mit solch einfachen Dingen nicht zufrieden. Genauso wichtig ist für sie die “Verchromung des Mondes” und nicht zuletzt die “Weltherrschaft”. Diese Absichten lassen sich wohl aus dem geforderten “Recht auf Schrulligkeit” erklären. Das Alter fordert halt seinen Tribut…

Eine weitere Besonderheit dieser Palm User Group ist, dass sie wohl die erste und einzige deutschlandweite PUG ist. Und sie ist äußerst aktiv: In der relativ kurzen Zeit seit ihrer Gründung wurden schon einige Treffen abgehalten und für den Sommer ist ein “PalmSommerCamp” geplant. Da kann sich manch andere PUG eine Scheibe abschneiden…

Ich geb’s zu: ich bin ein Fan der SPUG! Denn einerseits ist bei der ganzen Sache eine große Portion Humor mit im Spiel. Das hebt die SPUG wohltuend von anderen Palmseiten und -foren ab, in denen teils verbissen diskutiert wird. Die Palmsenioren sehen das alles etwas lockerer. Es heißt ja schließlich, dass man mit dem Alter gelassener wird… Zum anderen finde ich die Idee, auch “ältere Semester” vom Umgang mit Palm und PC zu überzeugen, wirklich lobenswert!

Leider (oder gottseidank?) habe ich noch nicht das erforderliche Alter, um in diese erlesene Runde aufgenommen zu werden. Denn als “Palmsenior” gilt man erst, wenn man 30 oder älter ist. Da muss ich noch ein paar Jährchen warten. Aber vielleicht bewerbe ich mich um das Amt des Jugendwarts?

Zum Schlus möchte ich der SPUG noch viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele (zumindest die Herrschaft über Deutschland sollte sie bei der derzeitigen Bevölkerungsentwicklung ja bald erreicht haben) und noch viel Spaß und Schrulligkeit wünschen! Macht weiter so!