Smartphone-Marktanalyse (oder: was soll ich kaufen?)

Meinen Xda Cosmo habe ich nun seit 1,5 Jahren im täglichen Einsatz, unterbrochen lediglich durch eine kurze Phase, in der ich den HTC Touch hatte. Oder anders gesagt: es wäre mal wieder Zeit, auf ein anderes Gerät umzusteigen, um den Spieltrieb zu befriedigen.

Doch so leicht ist die Sache nicht. Auch wenn der Cosmo nicht mein absolutes Traumgerät ist, drängt sich auch kein anderes Modell so richtig auf. Denn alle Plattformen haben ihre Macken:

  • PalmOS: mittlerweile stark angestaubtes OS, ebenso antike Hardware
  • Symbian: immer noch kein Kategorien-Sync, vergleichsweise wenig Zusatzsoftware, Inkompatibilitäten zwischen verschiedenen OS-Versionen und -Oberflächen
  • Windows Mobile: umständliche Bedienung, langsam, wenig Software für die Geräte ohne Touchscreen
  • Blackberry: nur sinnvoll nutzbar mit (kostenpflichtiger) BB-Infrastruktur im Hintergrund
  • iPhone: geschlossenes, von Apple kontrolliertes System; nur mit Knebelvertrag erhältlich (oder im überteuerten Prepaid-Paket)
  • Android: bei uns noch nicht erhältlich, und es muss sich zeigen, ob Google dort genauso “datenschutzfreundlich” ist wie bei Chrome

Kurz zusammengefasst also: Irgendwas ist immer ;)

Mein Traumgerät sollte die einfache Bedienbarkeit und Softwarevielfalt von PalmOS und die leistungsfähige Hardware der Windows Mobile- oder Symbian-Geräte vereinen. Und gerne dürfte es auch wie Android auf Linux basieren. Zudem sollte es den “Treo-Formfaktor” haben, also Bildschirm mit fester QWERTZ-Tastatur darunter.

Damit fallen die ganzen Touch-Geräte von HTC und Konsorten schon mal weg. Beim letzten PUG-Treffen wurde mir wieder bewusst: die Touch-Oberfläche ist lediglich etwas Zuckerguss über das gewöhnliche Windows Mobile. Nach zwei oder drei Aktionen mit dem Finger landet man in den normalen Programmen mit den klitzekleinen Icons und braucht doch wieder den Stift. Für mich keine Option.

Zudem verstehe ich den derzeitigen Touchscreen-Hype sowieso nicht. Sämtliche Hersteller hecheln jetzt dem Konzept des iPhone hinterher und bringen (zumeist) unausgegorene und/oder schlecht bedienbare Touchscreen-Geräte auf den Markt, statt bewusst ein eigenes Konzept dagegen zu setzen. Sogar RIM lässt sich davon anstecken und schmeißt das bewährte Gerätekonzept über Bord.

Derzeit kämen für mich am ehesten das Nokia E71, der Treo Pro oder der Centro in Frage. Letzterer hauptsächlich aufgrund des geringen Preises (E71 und Treo Pro kosten etwa das Doppelte) und weil ich die PalmOS-Software, die immer noch auf meiner Festplatte liegt, weiter bzw. wieder nutzen könnte. Dagegen spricht die magere Ausstattung und das dicke Gehäuse (warum haben die nicht einfach einen flacheren Treo 680 gebaut?).

Beim E71 schreckt mich die Investition in eine neue Plattform ab. Ich müsste wieder in Zusatzsoftware investieren, mich mit einem völlig neuen System vertraut machen. Um dann möglicherweise nach wenigen Wochen oder Monaten wieder zu wechseln. Wobei die Ausstattung und das Design schon sehr attraktiv sind.

Der Treo Pro hätte etwa den selben Formfaktor wie der Xda Cosmo, allerdings ist das “richtige” Windows Mobile installiert, für das ich auch noch ein paar Zusatzprogramme rumliegen hätte. Aber dann ist da wieder diese empfindliche Klavierlack-Oberfläche und die exotische Bildschirmauflösung, die bei manchen Programmen Probleme bereiten soll.

Ihr seht, ich kann (will?) mich nicht so recht entscheiden. Vielleicht bleibe ich einfach noch ein halbes Jahr beim Cosmo (dessen Wiederverkaufswert sowieso gegen Null tendiert) und hoffe auf bessere Alternativen bzw. fallende Preise bei E71 und Co. Wer weiß, vielleicht bringt Palm wider Erwarten doch noch ein Gerät mit dem neuen PalmOS auf den Markt und die anderen Linux-Projekte kommen endlich in die Puschen. Im Moment jedenfalls gibt es auf dem Smartphone-Markt aus meiner Sicht wenig Interessantes.

Ein Gedanke zu “Smartphone-Marktanalyse (oder: was soll ich kaufen?)

  1. Irgendwas ist immer, das ist richtig. Daher muss man ein Kompromiss finden. Ich habe für mich ein gefunden. Da ich mit Exchange Server arbeite ist für mich ein Windows Mobile Gerät optimal. Dazu werde ich mir in naher Zukunft auch ein neues Gerät kaufen. Das Sony Ericsson Xperia X1. Hat eine vollwertige Tastatur, ist aber nicht so groß wie ein Bügeleisen aus, wenn man es am Ohr hat.