Navimausi

Seit Montag ist sie nun endlich da, meine GPS-Maus. In den letzten Tagen habe ich sie ein paar Tests unterzogen und muss zugeben, dass ich einigermaßen begeistert bin von dem Gerät. Doch mal der Reihe nach:

Empfang:
Ich hab zwar keinen direkten Vergleich zu anderen GPS-Empfängern, aber ich denke, den Empfang der “Xaiox Wonde XL” kann man bedenkenlos als gut bis sehr gut bezeichnen. Selbst mitten in meinem Zimmer empfängt sie das GPS-Signal, teils von 6 und mehr Satelliten. Ein Test während einer Autofahrt zeigte, dass sie immer zwischen 4 und 8 Satteliten empfangen konnte (laut Cetus GPS).

Genauigkeit:
Hier wird’s ein bisschen schwierig. Ich habe mal als Fußgänger eine kurze Strecke zurückgelegt und dabei den Treo mit Cetus GPS als Kompass und Tacho benutzt. Die angezeigten Himmelsrichtungen änderten sich nach einem Richtungswechsel meinerseits sehr schnell. Und auch die angezeigte Geschwindigkeit war stets in Fußgänger-typischen Regionen. Grobe Ausreißer konnte ich noch nicht feststellen.
Ich habe auch per Cetus GPS eine Route aufgezeichnet. Wie genau die ist, kann ich allerdings auch nicht wirklich sagen, denn die Darstellung per GPS-Visualizer zeigt die Straßen, die ich gefahren bin, auf der Karte nicht an. Somit kann ich auch nicht sehen, ob die aufgezeichnete Route mal links oder rechts von der Straße abweicht.

Allerdings wurde der “große Bruder” der Wonde XL bei pocketnavigation.de getestet; wer sich für geneuere Daten interessiert, kann mal einen Blick in den dortigen Testbericht werfen.

Akkulaufzeit:
Hier kann ich mit genaueren Angaben dienen, sobald der erste “Dauertest” beendet ist. Ich habe die Maus gestern um 11:00 Uhr eingeschaltet und sie lief ununterbrochen bis 2:00 Uhr nachts. Also 15h am Stück. Ich hab sie dann ausgeschaltet und heute um 11:00 Uhr erneut eingeschaltet. Im Moment (12:00 Uhr) blinkt sie noch immer fröhlich vor sich hin, von leerem Akku keine Spur. Das endgültige Ergebnis werde ich euch mitteilen, sobald ihr der “Saft” ausgegangen ist.
Update am 16.09.05: Heute war es endlich so weit, der Akku ist leer. Die Maus hat insgesamt 24,5h Betrieb durchgehalten (11:00-2:00 Uhr am 14.09., 11:00-19:00 Uhr, 2x15Min. im Auto am 15.09. und heute nochmal von 13:00-14:00 Uhr)

Fazit:
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Nager. Empfang und Genauigkeit sind vielleicht nicht rekordverdächtigt, aber recht ordentlich und für den “Alltagsgebrauch” wohl allemal ausreichend. Die Akkulaufzeit beeindruckt mich schon, mit so einen langen Atem hätte ich nicht gerechnet, auch wenn der Hersteller von 20h (und der Verläufer gar von 30h) spricht. Ich denke, für 62,10 Euro habe ich einen guten Kauf gemacht und eine GPS-Maus erworben, die meinen Ansprüchen als “Gelegenheitsnavigierer” auf jeden Fall gerecht wird.

Ach ja: gekauft hab ich die Maus per ebay bei “Dealcat”. Wer sie ebenfalls zu einem Preis um die 60 Euro haben will, der sollte etwas Geduld mitbringen; das gleiche Modell wird oft auch bis über 70 Euro hochgetrieben. Doch mit etwas Ausdauer und einem selbst auferlegten Limit klappt es früher oder später mit dem Schnäppchen! :-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.