Mein Palm kann jetzt auch WLAN…




…denn endlich hab ich die Wifi-Card! Es hat eine Weile gedauert, bis ich die Karte zu einem vernünftigen Preis bekommen habe. Aber das Warten hat sich gelohnt!

Nach dem Auspacken habe ich natürlich sofort den Treiber installiert. Das ging recht fix und ohne Probleme. Wie es genau geht, beschreibe ich hier nicht, denn dazu gibt es ausreichend Anleitungen.

Dann der erste Test: klappt das Einwählen ins heimische WLAN? Nein, es klappt nicht! Hmm, SSID stimmt, WEP-Schlüssel stimmt auch…was tun? Am besten mal ganz von vorne anfangen.

Also Verschlüsselung aus, SSID sichtbar. Und siehe da, der T3 findet das Netz und kann sich problemlos einloggen. Nun WEP ein, Schlüssel am Palm eingegeben: Palm verbindet. Okay, dann die Übertragung der SSID wieder ausgeschaltet, Palm kommt immer noch ins Netz. Wunderbar. Hätte doch auch gleich klappen können…

Tja, das mit dem Verbinden und Einloggen ist so eine Sache. Mal klappt es auf Anhieb. Mal braucht es 3, 4 Versuche, bis endlich “verbunden” auf dem Display erscheint. Wobei es definitiv nicht am zu schwachen Signal liegt, denn die Verbindungsversuche fanden alle an der selben Stelle im Haus statt.

Ist der Palm dann aber mal mit dem Router verbunden, kann man einiges anstellen. Mails abholen geht per WLAN mindestens doppelt so schnell wie per BT/Handy. Auch die AvantGo-Channels sind im Handumdrehen aktualisiert. Das Surfen geht auf pdafriendly Sites auch recht flott, auf “normalen” Seiten wirds dann aber doch recht langsam. Vor allem, wenn viele Bilder und Formatierungen vorhanden sind. Mein Blog baut sich relativ schnell am Bildschirm auf, während z.B. das Nexave-Forum zur Geduldsprobe wird. Vielleicht bin ich aber auch einfach von DSL am PC zu sehr verwöhnt. Und der T3 hat schließlich nicht mal 1/4 der Rechenpower meines Desktopsystems.

Kommen wir nun zum wesentlichen Schwachpunkt: Der Akkulaufzeit. Die Wifi-Card nuckelt schon sehr stark am Akku. Im Dauertest habe ich bei niedrigster Displybeleuchtung ca. 50 Min. Surfen geschafft. Dann war der T3 endgültig am Ende. Das ist einerseits enttäuschend, andererseits hatte ich es mir schlimmer vorgestellt. Ich habe auch schon von Laufzeiten um 30 Min. gehört. Hier kommt mir dann das Power To Go wieder zugute: angeschnallt und das Surfvergnügen wird um ein gutes Stück verlängert.

Fazit:
Wifi für den Palm ist schon eine feine Sache! Mit der Kartenlösung kann ich gut leben, mein nächster Palm sollte dann aber auf jeden Fall Wifi integriert haben. Jetzt wo ich einmal Lunte gerochen habe, möchte ich auf dieses Feature nicht mehr verzichten müssen.

3 Gedanken zu “Mein Palm kann jetzt auch WLAN…

  1. Wieso ich mir keines baue?

    Na erstens hab ich schon eines, und zweitens steh’ ich nicht auf solche Bastelsachen. Das habe ich auch im Nexave-Board zum Ausdruck gebracht.