Samsung NC10: Unboxing und Inbetriebnahme

Obwohl es schon seit Samstag hier liegt, hatte ich erst heute die Gelegenheit, das Samsung NC10 in Betrieb zu nehmen.

Doch vor der Inbetriebnahme steht das Auspacken. Was beim Öffnen der Packung zum Vorschein kommt, zeigt das folgende Video (englisch):

Für das “erste Mal” mit dem NC10 sollte man sich etwas Zeit nehmen, denn es sind ein paar Einrichtungsschritte notwendig. Beim ersten Start möchte Windows konfiguriert werden. Ist das Betriebssystem dann erstmals komplett hochgefahren, meldet sich die “Samsung Recovery Solution”, die einen Neustart fordert. Nach diesem Neustart findet man sich dann in eben diesem Programm wieder und hat die Gelegenheit, die Partitionierung anzupassen und eine Sicherung des Ursprungszustandes herzustellen.

Standardmäßig ist die Festplatte mit 6GB Wiederherstellungsbereich, 71GB für C: und 72GB für D: partitioniert, was ingesamt 149GB nutzbare Kapazität ergibt. Ich habe die Aufteilung in 50GB C: und 93GB D: geändert, um System und Daten zu trennen.

Die Sicherung des Ursprungszustandes wird nach der Änderung der Partitionierung (die auch ausgelassen werden kann) durchgeführt. Die Prozedur dauert etwa 5 Minuten, dann folgt der nächste Neustart. Und danach gleich nochmal einer, da Windows “Geänderte Systemeinstellungen” meldet, für deren Wirksamkeit ein Neustart notwendig wäre.

Nach dreimal Hoch- und Runterfahren kann man dann endlich Windows einrichten. Hier drängt sich erst einmal die vorinstallierte Testversion von McAfee in den Vordergrund, die ich jedoch nicht zu nutzen gedenke und mittlerweile auch deinstalliert habe. Eine Änderung empfehle ich bei den Mauseinstellungen: da das Touchpad recht klein ist, sollte man die Geschwindigkeit des Mauszeigers in der Systemeinstellung auf einen höheren Wert setzen, damit man mit einem “Wisch” über das Touchpad den Mauszeiger auch über das gesamte Display bewegen kann. Das Gerät erkannte auch gleich mein Wlan und nach Eingabe des Passworts wurde die Verbindung ohne Probleme hergestellt.

Momentan lade ich noch die Windows-Updates herunter, um das System auf den aktuellsten Stand zu bekommen. Und als Virenscanner wird Antivir zum Einsatz kommen.

Nach diesen ersten Schritten sollte das Samsung NC10 bereit für den Produktiveinsatz sein. Wie es sich dort schlägt, werde ich demnächst berichten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.