Vista auf dem TC4400

Okay, ich weiß, das klingt verwirrend. Wollte ich nicht weg von Windows? Hm…ja schon, aber nachdem ich sowieso schon dabei war/bin, andere Betriebssysteme zu installieren, landete auch Windows Vista auf meinem Tablet PC. Einfach, weil ich “Vista Business” kostenlos über meine Uni bekomme und ich doch neugierig war, ob und wie es auf dem TC4400 funktionieren würde. Hier also meine Erfahrungen nach gut einer Woche mit dem XP-Nachfolger.

Installation und Hardwareunterstützung

Die Installation von Vista verlief problemlos. Ich musste lediglich hin und wieder die Installations-CDs wechseln (es sind fünf an der Zahl). Nach dem ersten Start zeigte sich dann, dass die Hardware meines TC4400 nicht vollständig von Vista unterstützt wird. Out-of-the-box funktionierte etwa die Soundkarte, der Kartenleser und die “Quick Launch Buttons” an der Seite des Displays nicht. Auf den Seiten von HP gibt es jedoch reichlich Treiber für Vista, so dass nach Installation einer Handvoll Programme sämtliche Funktionen nutzbar sind. Vista erkennt übrigens, dass es auf einem Tablet PC installiert wurde und zeigt beim Anmeldebilschrim auch gleich die virtuelle Tastatur an.

Geschwindigkeit

Nach Aussage einiger Nutzer sollte man mit Vista unter 2GB Arbeitsspeicher gar nicht erst anfangen. Nun, ich habe “nur” 1,5GB verbaut und Vista läuft dennoch in vernünftigem Tempo. Rein subjektiv nicht langsamer als XP. Ausserdem habe ich das Gefühl, das Aufwachen aus dem Ruhezustand dauert unter Vista nicht so lange wie unter XP. Woran das liegt, weiß ich allerdings nicht.

Auch mit Aero

Obwohl der TC4400 nur eine integrierte Grafikkarte hat, ist er dennoch in der lage, die halbtransparenten Fenster des “Aero”-Designs anzuzeigen. Ich persönlich kann auf diesen Schnickschnack auch verzichten und habe diese Funktion deaktiviert. Vista bietet auch so genug für’s Auge

Tablet-Funktionen

Ein paar eher kleine Änderungen gegenüber XP gibt es bei der Tablet-Funktionalität. Der Eingabebereich sitzt nicht mehr in der Taskleiste, sondern am Bildschirmrand, von wo aus er mit einem Tip/Klick auf die Bildschrimmitte wandert. Für unterwegs sehr praktisch: mit einem Klick auf das Batteriesymbol kann man den gewünschten “Energiesparplan” auswählen, also je nach Bedarf zwischen mehr Leistung oder längerer Akkulaufzeit. Das Windows-Journal hat sich hingegen nicht geändert, zumindest konnte ich bislang keine zusätzlichen Funktionen gegenüber der Version in XP entdecken.

Fazit

Wer auf seinem TC4400 Vista installieren möchte, kann das problemlos tun. Dank der Treiber von HP sollte es keine Schwierigkeiten mit der Hardware geben. Dabei sollte der Arbeitsspeicher aber entsprechend ausgebaut sein. Ich werde Vista trotzdem wieder durch XP ersetzen, aber das liegt an einer anderen Sache: Vista bringt partout keinen Sync mit meinem HTC Touch zustande…

6 Gedanken zu “Vista auf dem TC4400

  1. hallo,

    wie ist denn die monitorverwaltung unter vista? ich bekomm es unter xp irgendwie nicht hin, dass der tc4400 in der dockingstation ist und einen “erweiterten desktop” in der richtigen orientierung zeigt, dh. ich auf dem externen monitor lesen und auf dem tablet gleichzeitig schreiben kann…oder geht das unter vista? oder auch unter xp, wenn ja wie?

    gruß,
    wilhelm

  2. Hmm, bislang habe ich das noch gar nicht probiert. Aber was macht man nicht alles für die Leser seines Blogs… ;)

    Also: wenn ich den “erweiterten Desktop” nutze, dann kann ich den Bildschirminhalt am Tablet drehen, bekomme am externen Monitor aber trotzem das “normale” Bild. Habe dazu die Einstellungen aus dem “Intel Graphics Media Accelerator Driver for Mobile” genommen.

    Ob das auch unter XP funktioniert, kann ich im Moment mangels installiertem XP nicht probieren. Ich werde aber noch heute zu XP zurückwechseln, dann kann ich das testen. Das heißt aber auch, dass ich ab da keine Antworten mehr zu Vista liefern kann.

  3. Also ich denke dass Vista speicher- und ressourcenhungriger ist. Daher werde ich mit meiner “alten” Hardware aktuell keinesfalls auf Vista upgraden. Auch der (neue) UMPC soll weiterhin bei mir unter Win XP laufen.

  4. @ Flo;

    Ich kann leider nicht mit Zahlen dienen, aber subjektiv war die Akkulaufzeit unter Vista nicht merklich schlechter als unter XP. Wesentlich schlechter kann sie jedoch nicht gewesen sein, das wäre mir dann doch aufgefallen.

    Generell möchte ich anmerken, dass ich Vista nur etwa 1,5 Wochen auf dem Tablet hatte und somit auch nicht zu jedem Detail Auskunft geben kann.

  5. moin,

    habs jetzt auch unter xp hinbekommen mit dem monitorbetrieb wie ich ihn wollte, allerdings muss dabei wohl das tablet der primäre monitor sein und die bildschirmposition (also rechts oder links) wird nicht im schema gespeichert…

    wilhelm