Handy als Lebensretter

Mal Hand auf’s Herz: wie lange ist es her, dass ihr einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht habt? Und wie viel Wissen ist davon noch übrig?

Die meisten von uns haben wohl für den Führerschein den Kurs absolviert und seitdem nicht mehr viel mit Erster Hilfe zu tun gehabt. Auch wenn es sich keiner von uns wünscht, in eine solche Situation zu kommen, kann es uns doch jederzeit erwischen. Sei es im Straßenverkehr, zuhause oder am Arbeitsplatz: Unfälle können immer passieren und dann ist es gut, bescheid zu wissen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten.

Dabei kann das allgegenwärtige Handy helfen. Die Firma BiTOS bietet das Programm “M-AID” an, das auf vielen Handymodellen läuft. Über Ja/Nein-Fragen gelangt man zur richtigen Maßnahme und erhält wichtige Ratschläge.

Natürlich kann das Programm keinen Erste-Hilfe-Kurs ersetzen. Aber es ist eine Gedächtnisstütze und nimmt die Angst, bei den lebensrettenden Sofortmaßnahmen etwas falsch zu machen. Und mit 5 Euro ist es auch nicht wesentlich teurer als ein neuer Klingelton. Und wer bei den Maltesern einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert, bekommt es sogar kostenlos.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.