Endgültiger Abschied?

Tja, so wie es aussieht, ist es möglich, dass ich mich demnächst völlig von PalmOS verabschiede. Als letztes Gerät mit diesem Betriebssystem hatte ich mir ja den Treo 680 zugelegt, aber der ist schon seit mehreren Monaten wieder verkauft. Einzig einen T3 habe ich momentan noch hier rumliegen. Und das im wörtlichen Sinn, denn genutzt wird er so gut wie gar nicht mehr.

Angefangen hat der Abschied von PalmOS vor etwa einem Jahr, als ich mir mit dem Xda Neo zum ersten Mal ein Gerät mit WindowsMobile zulegte. Die Hardware war (und ist) den Treos weit voraus und das Betriebssystem bei weitem nicht so instabil, langsam und komliziert, wie die Stimmen in Palm-Foren befürchten ließen. Das führte dazu, dass ich immer mehr mit dem Neo arbeitete und meine Palms (damals war das noch der TC) bestenfalls für spezielle Aufgaben benutzt wurden. Zwischenzeitlich ließ ich mich dann zu einem Wechsel auf den T3 und anschließend den Treo 680 hinreißen. Aber das war letztlich nur ein Intermezzo, denn was ich wirklich suchte, gab es mit PalmOS nicht: ein kompaktes (v.a. dünnes), einhändig bedienbares Smartphone.

So landete ich beim Xda Cosmo, den ich nun schon seit etwa vier Monaten nutze (und damit für meine Verhältnisse ziemlich lange). Und je länger ich Geräte mit anderem OS nutze, desto weniger Verlangen verspüre ich, mit PalmOS zu arbeiten. Hin und wieder nehme ich zwar den T3 in die Hand und tippe ein wenig am Bildschirm herum. Aber das ist wohl eher ein Schwelgen in Erinnerungen an die Zeit, in der ich überzeugter Palmuser war und mir nicht vorstellen konnte, zum “bösen” WindowsMobile oder einem anderen System zu wechseln.

Diese langjährige Vertrautheit und Verbundenheit mit dem System und die Erinnerung an die “gute alte Zeit” ist eigentlich das Einzige, was mich bisher davon abhielt, auch meinen letzen Palm wegzugeben. Rein rational spricht eigentlich nichst dafür, ihn zu behalten, denn wirklich genutz wird er, wie gesagt, nicht mehr. So verkommt mein Palm, und aus meiner Sicht auch die zugehörige Firma, immer mehr zu einem Erinnerungsstück statt zu einer ernsthaften Konkurrenz zu anderen Geräten und Herstellern.

Aus rein nostalgischen Gründen möchte ich den T3 aber auch nicht behalten, und so kann es gut sein, dass er über kurz oder lang auch verkauft wird. Das wäre dann, so wie es im Moment aussieht, auch ein endgültiger Abschied vom PalmOS. Schön war’s, aber die Zeiten ändern sich…

8 Gedanken zu “Endgültiger Abschied?

  1. Warum Du statt dem Treo 680 lieber den T3 behaölten hast kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber es wird schon einen Grund haben. ;)
    Für einen größeren Bildschirm gibt es ja aktuell UMPC’s oder Tablets.
    Aber warum der Treo (680) keine echte Einhandbedienung können soll ist mir schleierhaft … vielleicht hast Du ja ein “Vorserienmodell” erwischt?! :)

  2. Nun, in den Standard-Anwendungen klappt es mit der Einhandbedienung recht gut, das gebe ich zu. Aber spätestens bei der ein oder anderen 3rd-Party-Software geht dann ohne Stift nix mehr…

    Das war allerdings auch nicht der Grund, warum ich mich mit dem 680 nicht anfreunden mochte. Ausschlaggebend war die Dicke des Geräts, für die Hosentasche ist es mir einfach zu klobig. Wobei ich mich schon länger frage, wozu Palm so viel Platz braucht, wenn andere Hersteller mehr Funktionen in kompaktere Gehäuse packen können…

    Den T3 hatte ich tatsächlich wegen des großen Displays behalten…z.B. falls ich mal ein eBook lesen möchte (was ich aber in letzter Zeit auch nicht mehr getan habe). Aber demnächst kommt sowieso was anderes mit großem Bildschirm ins Haus.

  3. Willkommen in der Windows Mobile Welt. Ich selbst nutze Windows auf einem PDA seit Windows CE 3.0 und will es nicht mehr vermissen. Läuft Stabil, Synchronisation ist auch perfekt, es gibt massig Programme oder man schreibt sich schnell selbst. Was will man also mehr?

  4. Nur weil man sein Handy wechselt, wird man gleich als Fahnenflüchter verurteilt? Nee, ich hatte immer die Kombi Nokia-Handy und PalmOS-Gerät (seit 1999 glaub ich), und nur das Handy wurde getauscht.

    Richtig den T3 zu behalten! Du kannst dann sagen, Du hast den innovativsten Palm seiner Zeit! Ich hab meinen T3 ja auch noch. hast Du aber nicht gesagt, sondern seniorengerechte Nostalgie zu verfallen (früher war alles besser), ziehst Du über unsere Lieblinge her. Ja, das riecht nach einem Disziplinarverfahren.

    Und übrigens hab ich meinen Palm immer dabei :-D

  5. Pingback: Endgültiger Abschied? (2) at pda-und-co.de/blog