Quo vadis, PalmOS?

Nun ist PalmOS, zumindest was den Namen angeht, also endgültig tot. Oder etwa nicht, da Palm sein aus dem PalmOS 5-Quellcode eigenentwickeltes Betriebssystem PalmOS nennen könnte? Nun, Namen hin oder her: langsam frage ich mich doch, ob und wie es mit dem (ehemaligen) PalmOS weitergehen wird.

Was mir persönlich am meisten Sorgen macht: in den letzten Jahren wurden zwar Namens- und Nutzungsrechte munter hin- und hergehandelt. Aus Palm wurde PalmOne, aus PalmSource wurde Access, aus PalmOne wieder Palm…aber eine wirkliche Weiterentwicklung des Betriebssystems PalmOS fand in dieser Zeit nicht statt. Okay, Palm hat PalmOS 5 an der ein oder anderen Stelle etwas aufgebohrt. Aber weder ein Gerät mit PalmOS 6 noch mit ALP hat es bisher in die Läden geschafft.

In der selben Zeit hat Microsoft sein WindowsMobile von der Version 2003 auf 2003SE und schließlich auf WindowsMobile 5 weiterentwickelt. Und WindowsMobile 6 steht auch schon in den Startlöchern. Man kann über die Bediener(un)freundlichkeit und den Resourcenhunger von WinMobile sagen, was man will. Aber hier findet wenigstens eine Weiterentwicklung statt.

Nun möchte ich nicht in den “Palm ist tot”-Reigen mit einstimmen. Aber wenn ich mir die Entwicklung in den letzten 2-3 Jahren ansehe, mache ich mir schon Sorgen. Nicht um die Firma Palm, denn die haben ja seit den Windows-Treos ein zweites Standbein. Nein, mein “Sorgenkind” ist das Betriebssystem PalmOS (oder eben jetzt GarnetOS), bei dem einfach kein Nachfolger oder ein entscheidendes Update in Sicht ist.

“Moment”, werden jetzt einige sagen, “Access hat doch ALP als Nachfolger für PalmOS angekündigt” Ja, angekündigt haben sie es. Aber gibt es einen definitiven Termin dafür? Hat schon ein Gerätehersteller verkündet, ALP auf seinen PDAs oder Smartphones einzusetzen? Zumindest mir wäre da nichts bekannt.

Es kann sein, dass ich zu skeptisch bin und zu sehr schwarz sehe. Insgeheim hoffe ich ja, dass es mit PalmOS, egal unter welchem Namen und mit welchem Nachfolger, weitergeht. Dass eine einfach zu bedienende, schnelle und stabile Plattform als Alternative zu WindowsMobile und Symbian bestehen bleibt. Aber mit jedem Tag, an dem die Palm-Plattform auf der Stelle tritt und die Konkurrenz fleißig Neuerungen auf den Markt wirft, wachsen meine Zweifel.

Was ich mir wünschen würde, ist eine klare Ansage seitens Palm und/oder Access: “Die ersten Geräte mit dem PalmOS 5-Nachfolger kommen am…” Dann wüsste ich, dass es weitergeht. Und ich als Palmuser nicht eines Tages ende wie die Newton-Anhänger, die mit religiösem Eifer an ihren Geräten hängen, auch wenn sie technisch schon lange überholt sind. Das habe ich nämlich nicht vor. Da wechsle ich lieber rechtzeitig zur “dunklen Seite”. Seit meinen Erfahrungen mit dem Xda Neo habe ich davor keine Angst mehr.

Und wie schätzt ihr die Zukunft von PalmOS ein? Bleibt ihr “treu bis zum Untergang” oder schielt ihr schon auf andere Betriebssysteme?

Ein Gedanke zu “Quo vadis, PalmOS?